Zen-Shiatsu Konstanz

das Bildungsangebot

Bild Shiatsu-Kunst 2

Es geht mir um die "Wiederentdeckung des Selbstverständlichen", der Entwicklung von Potentialen in uns, die sich durch die Shiatsu-Technik ausdrücken; um Möglichkeiten, die unserer "Körpergeistseele" innewohnen, Talente, die entdeckt und gefördert werden wollen, Fertigkeiten, die übermittelt werden.

Mein Anliegen darin sehe ich eher als Weg- und Zielorientierter Motivator und Begleiter, als Trainer oder Coach und weniger als Lehrer. In meiner Vermittlung steht das "Learnig by doing" und das Verständnis um Shiatsu in seiner Praxisbezogenheit im Vordergrund. Ich setze eher auf eine Lernbegleitung, auf ein entdeckendes Lernen.

"Ein Meister ist einer, der früher begonnen hat als Du…"

Kein Auswendiglernen von Akupressurpunkten, kein Erreichen von Punktezahlen. Daher gibt es schlicht nur die Anerkennung vor sich selbst. Das „ZEN-SHIATSU KONSTANZ“ Bildungsangebot wendet sich individuell an jede/n TeilnehmerIn. Im Gegensatz dazu steht unser gewohntes institutionelles Bestreben nach Erreichung eines „Klassenziels“ und dem Erhalt eines Scheines.

Selbstverständlich steht einer professionellen Ausübung des erworbenen Shiatsu-Könnens nichts im Wege. Die therapeutische Umsetzung ergibt sich aus den individuellen Voraussetzungen, der Zulassung zu einem medizinischen Beruf (Heilpraktiker, Physiotherapeut, Arzt, …), dem zeitlichen und inhaltlichen Umfang des Bildungsangebotes sowie unseren persönlichen Grenzen. Den gesetzlich definierten und anerkannten Beruf des Shiatsu-Therapeuten gibt es in Deutschland nicht. Diverse Verbände arbeiten an einem Berufsbild und streben eine Institutionalisierung an. Solange zumindest gibt es keine richtigen Shiatsu-Ausbildungen, es gibt aber auch keine "falschen" Ausbildungen. 1964 wurde Shiatsu in seiner heutigen Form offiziell von der japanischen Regierung und in Österreich 2005 als Behandlungssystem/Massage anerkannt. In der Schweiz werden die Kosten für die Massage von den Zusatzversicherungen übernommen.

Die Teilnahme an den verschiedenen Modulen wird durch Bescheinigung der erlernten Inhalte und des zeitlichen Umfangs bestätigt. Jedes Wochenende umfasst einen Zeitplan von 13 Stunden. Das verlängerte Wochenende in Modul 1 umfasst 19 Stunden. Das Anfängerwochenende 10 Stdunden.

nächste Seite nach oben zurück