Praktische Ausübung von Shiatsu

Zwei therapeutische Naturheilverfahren

Bild Shiatsu Anwendung durch Bernhard Waldvogel

"Sind Sie an dieser Stelle meiner Darlegungen angelangt, so würde ich mich gerne für Ihre Aufmerksamkeit und Gedankenarbeit mit einem wohltuenden Shiatsu bedanken. Wir leben in einer sehr abstrakten, schnellen und modernen Welt, in der selbstverständliche Sinneswahrnehmung unseres Körpers eine Nebenrolle spielt. Selten gönnen wir uns Besinnung, Ruhe und Entspannung."

Leider kann ich im Moment, wo immer Sie diese Zeilen auch lesen, nicht damit dienen. So möchte ich versuchen, über meine Worte Ihre Vorstellungskraft und Phantasie weiter anzuregen, damit Sie einen "Vorgeschmack" der Shiatsu-Behandlung bekommen.

Bild Shiatsu-Liege

Hier die "Menuekarte":

"Bei bekleideten Körper liegen Sie entspannt auf meiner Liege. Mit meinen Händen nehme ich Kontakt zu Ihren Füssen auf, um mit meinen Daumen bestimmte Meridianlinien und Reflexzonen an Ihren Füssen zu stimulieren. Gleichzeitig versetze ich Ihren ganzen Körper in eine leichte, ihm angepasste Schwingung. Einige tiefe Atemzüge, um die ich Sie nun bitte, lassen Ihren Alltag langsam in den Hintergrund treten, sie kommen mit der Wahrnehmung in Ihrem Körpergefühl an. Auszeit auf einer Insel im Inneren Ihres Seins, im Hier und Jetzt. Einfühlsamer und entspannter Druck mit Handflächen, Daumen, Ellenbogen oder Knie entlang den Meridanen bewirkt in Ihrem Körper eine innere Verbindung der beiden Berührungspunkte. Dadurch entsteht eine besonders intensive Art der Körperwahrnehmung und das Gefühl der Einheit und Ganzheit. Wie "neu und Wiederbelebt" erfreuen sich nun Ihre Arme und Hände, Beine und Füsse, Kopf und Rumpf ihrer Existenz. Nun bitte ich Sie in die Seitenlage, oder Bauchlage sich zu drehen. Dehnungen der Muskulatur von Armen und Beinen, sowie Rotationen in allen Gelenkbereichen, lässt Sie, begleitet durch tiefes Durchatmen, Spannungen und Blockaden loslassen".

Die Atmosphäre ist geprägt durch Ruhe, Aufmerksamkeit und Zuwendung.

So bekommt Berührung durch Shiatsu eine umfassende Qualität und geht über das vordergründig Körperliche hinaus. Sie begreift den Menschen in seiner Ganzheit und kann ihn an Körper, Geist und Seele berühren.

Unser Gehirn lernt, indem wir "den Stoff" wiederholen. So lernt das Kleinkind Laufen, indem es mit wachsender Begeisterung hinfällt, wieder aufsteht und weiterläuft. Wir Erwachsene gehen den umgekehrten Weg und lernen im Shiatsu uns wieder "fallen zu lassen", zu entspannen und am einfachen "Dasein" im Körpergefühl zu erfreuen.

Oft fragen mich die Klienten/Patienten nach einer Behandlung: "Ist das nicht furchtbar anstrengend für Sie"? Nein, sonst würde sich meine Anstrengung auf den Empfänger übertragen. Ich lehne mich aus meinem körperlichen Zentrum heraus ( japanisch "Hara", das befindet sich im Bauchbereich) am Körper des Klienten an. Dabei übe ich Druck mit Hilfe des natürlichen Körpergewichts und runder, fliessender Bewegung aus, mit möglichst wenig Muskelkraft.
Wirksamkeit wird aus Entspannung, Intuition und mitfühlendem Verständnis möglich, anstatt etwas erzwingen zu wollen und die Dinge zu forcieren. Ich fühle mich in meiner Aktivität von einem scheinbaren Paradox geleitet.

Laotse, ein chinesischer Weiser, drückt dies mit folgendem Satz so wunderbar aus: "Tue das Nicht-Tun, denn eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt vor deinen Füßen."

"Wie fühlen Sie sich? Darf ich Ihnen auch naturwissenschaftliche Erklärungen anbieten über die Wirksamkeit von Shiatsu?"

nächste Seite nach oben zurück