Homöopathie

Homöopathie - Ursprung und Entdeckung

Ursprung und Entdeckung der Homöopathie

Schon bei berühmten Ärzten des Altertums, wie Hippokrates (5./4.Jhdt. v. Chr. "wo Liebe zur Menschheit, da auch Liebe zur ärztlichen Kunst...") und Paracelsus (1493-1541 "der höchste Grund der Arznei ist die Liebe...") finden sich homöopathische Denkweisen wieder. Doch hat erst vor rund 200 Jahren Dr. Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie und sein engster Kollege Heilpraktiker Clemens von Boennighausen dieses Therapeutikum für uns ergründet und bis zur Reife erschlossen. Ist das nicht ein hervorragender Beweis für die Richtigkeit eines Heilgesetzes, wenn es mehr als 200 Jahre seine Gültigkeit behält? mehr lesen


das homöopathische Ähnlichkeitsgesetz

Das Ähnlichkeitsgesetz

...ist der "Dreh- und Angelpunkt" der Homöopathie. Meine wichtigste Aufgabe als Homöopath ist es, die Krankheitssymptome des Patienten in denen des Arzneimittels widergespiegelt zu finden. Nur dann paßt der "Schlüssel ins Schloß" und Gesundung kommt in Gang. Lesen Sie dazu etwas Homöopathiegeschichte und ein Beispiel... mehr lesen


Die Arzneimittelprüfung in der Homöopathie

Die Arzneimittelprüfung

Woher weiss der Homöopath welches Arzneimittel bei welcher Krankheit einzusetzen ist? Denn von fünf Migränepatienten bekommt jeder ein anderes homöopathisches Einzelmittel. Homöopathische Arzneimittel werden nicht nach Krankheitsnamen und Diagnosen, sondern immer nach der individuellen Symptomatik verordnet. Dazu findet eine sogenannte Arzneimittelprüfung statt. Der Mensch mit seinen Symptomen steht im Mittelpunkt... mehr lesen


Homöopathie - Lebenskraft

Die Lebenskraft

Krankheiten und ihre Symptome sind Ausdruck der verstimmten Lebenskraft, so schrieb Hahnemann. Es gilt die Vitalkräfte zu stimulieren und harmonisieren, dann ist auch die Ursache einer Krankheit behoben, denn diese hängt nicht in erster Linie von Bakterien oder ähnlichen Störfaktoren ab. In der modernen Sprache wäre die "Steuerung des Körpers", nämlich die Lebenskraft, mit dem Fahrer eines Autos zu vergleichen. Er bestimmt an oberster Stelle über das Kraftfahrzeug und das Fahrziel. Ursache und Wirkung sind klar zu unterscheiden. Ein moderner Homöopath drückte es folgendermaßen aus: "Sowenig die Hand die Ursache einer Ohrfeige ist, sowenig sind Symptome die Ursache einer Krankheit, noch die Krankheit selbst." mehr lesen


Das potenzierte Arzneimittel in der Homöopathie

Das potenzierte Arzneimittel

Um dem Patienten mit den zum Teil sehr giftigen Ausgangsstoffen nicht zu schaden, begann Hahnemann, die Arzneien zu verdünnen und zu verschütteln. Zu seinem großen Erstaunen nahm die Wirksamkeit der Mittel eher noch zu... mehr lesen


Die homöopathische Behandlung

Die Behandlung in meiner Praxis

Bei der homöopathischen Behandlung einer chronischen Erkrankung, wie z.B. bei Rheuma, Migräne oder bei Allergien etc., erfolgt eine ausführliche Erstanamnese (Krankeninterview), die zwischen 1-2 Std. dauert. Eine sorgfältige Fallanalyse und eine sogenannte Repertorisation (Gewichtung der Symptome), meine berufliche Erfahrung und Menschenkenntnis entscheiden über die Arzneimittelwahl. Wichtig sind die Folgekonsultationen im Abstand von 2-5 Wochen, in der die Arzneimittelwirkung und der Gesundungsprozeß gemeinsam beurteilt werden. Selbstbeobachtung und Mitarbeit sind wichtige Faktoren zum Erfolg!
Eine Akutbehandlung, z.B. die einer Bronchitis, ist weniger zeitaufwendig. Die Erkrankungsdauer verkürzt sich und die Rückfallneigung ist bedeutend geringer. Durch das homöopathische Arzneimittel erhält der Körper "Hilfe zur Selbsthilfe". mehr lesen


Homöopathie - Fallschilderungen

Fallschilderungen

Akute-, chronische- oder konstitutionelle Behandlung? Anhand von drei Fallschilderungen aus meiner Praxis möchte ich veranschaulichen, wie eine homöopathische Behandlung abläuft. mehr lesen


Vorteile der Homöopathie

Vorteile auf einen Blick

Zum Beispiel: die geringen Kosten für die homöopathischen Medikamente, daß keine Tierversuche stattfinden, daß keine unerwünschte Nebenwirkungen auftreten... und wenn notwendig, pharmakologische Arzneien parallel zur homöopathischen Behandlung eingenommen werden können und, und, und... mehr lesen


Grenzen der Homöopathie

Grenzen

"Die Grenzen der Homöopathie kenne ich nicht, nur meine eigenen Grenzen"...so die Aussage eines alten, erfahrenen homöopathischen Arztes am Ende seiner Jahrzehnte dauernden Praxistätigkeit. Meines Erachtens gibt es einige klare Aussagen zu diesem Thema:... mehr lesen


Homöopathie - ganzheitliche Therapie

Homöopathie ist eine ganzheitliche Therapie

...denn sie behandelt den Menschen als Einheit aus Körper, Gemüt und Geist. Daher behandelt man die Symptome nicht als isolierte Phänomene, die notgedrungen einem entsprechenden Spezialisten überlassen werden müssen. Klassisch homöopathisch behandeln heißt mehr als die Erkrankung eines Körperteiles wegzutherapieren. Es bedeutet: "schnelle, sanfte, dauerhafte Wiederherstellung der Gesundheit... in ihrem ganzen Umfange", so wie Hahnemann es vor mehr als 200 Jahren schon definierte. mehr lesen


Die Wirkweise der Homöopathie

Wissenschaftlichkeit und Wirkweise der Homöopathie

Wird das passende hom. Arzneimittel nicht gefunden, so bleibt die erwünschte Heilreaktion und damit die Genesung aus. Die beste Mitarbeit des Patienten, noch meine Zuwendung und Aufmerksamkeit, selbst der sogenannte Placeboeffekt (Scheinmedikation) bringen keine positive Wirkung. Es passiert leider schlichtweg nichts. Passt die Arzneimittelwahl, so tritt unter genau denselben Behandlungsbedingungen wie zuvor Genesung ein. Diese Erfahrung aus der Praxis spricht eindeutig gegen die Argumente der Placebotheorie: "man müsse um gesund zu werden nur fest an die Kügelchen glauben". mehr lesen


Homöopathie in der Naturheilkunde

Homöopathie im Rahmen der Naturheilkunde

Ist die Homöopathie gleichzusetzen mit dem Begriff Naturheilverfahren? Gibt es verschiedene Ausrichtungen der Homöopathie? Was versteht man unter dem Begriff klassische Homöopathie? Was ist Komplexmittelhomöopathie? mehr lesen


die berufliche Ausübung der Homöopathie

Zur beruflichen Ausübung der Homöopathie

Die professionelle, zur Heilbehandlung ausgeübte Homöopathie ist in Deutschland alleine dem Arzt und Heilpraktiker vorbehalten. Klassische Homöopathie wird von beiden Berufsgruppen gleichermassen "kompetent, oder weniger gut" ausgeübt. Die Begriffe "klassischer Homöopath", oder "klassische Homöopathie" sind nicht geschützt. Und schon Hahnemann hatte in weiser Vorausahnung gesagt: "Macht´s nach, aber macht´s richtig nach...aude sapere - wage zu wissen, habe das Herz, Einsicht zu haben". So ist die Homöopathie unter den therapeutischen Verfahren der sogenannten Komplementärmedizin in Deutschland die beliebteste... mehr lesen


nächste Seite nach oben zurück